Wussten Sie, dass insbesondere Informatiker in der Anwendungsentwicklung im Raum Hannover gesucht sind? Tatsächlich gibt es Unterschiede zwischen Informatikern – es gibt nicht nur den einen Informatiker. Unter dem Beruf Informatiker stellen sich die meisten Menschen Alleskönner am Computer vor. Das ist auch richtig, jedoch gehört eine Menge mehr zu den Eigenschaften eines Informatikers.



Ein genaues Auge und das Multitasking sind unter anderem Voraussetzungen für die Bewältigung komplexer Aufgaben bei Wengenroth & Partner in Hannover. Was viele nicht erwarten, ist, dass vor allem Informatiker an unterschiedlichen Meetings und Konferenzen teilnehmen, um sich beispielsweise mit dem Webdesign oder dem Marketing zu arrangieren. Somit können wir von Wengenroth & Partner eine bestmögliche Projektentwicklung garantiert. Dieser Beitrag informiert Sie über die Vielfältigkeit des Informatikers für Anwendungsentwicklung und über die Zukunftschancen die Sie nach der Ausbildung erwarten.


Bedeutung der Informatik

Die Informatik ist in nahezu allen Gebieten des heutigen Lebens eingedrungen, was sich offenbar durch die kraftvolle Macht des Internets bemerkbar macht. Gegenwartsnah ist die Informatik in Haushaltsgeräten wie Videorekordern oder Waschmaschinen verfügbar. Das Verwalten, Auswechseln und Anwenden unermesslicher Datenmengen heutzutage ist durch die innovative Technik mittlerweile in knapper Zeit möglich, was sich auch in der Arbeit von Wengenroth & Partner aus Hannover wiederspiegelt. Das typische Forschungsgebiet ist die Wechselwirkung komplizierter Hardware- und Softwaresysteme. Insbesondere in der Anwendungsentwicklung arbeiten Informatiker mit Computersystemen, welche darauf ausgerichtet sind, mit aufsteigender Schnelligkeit und Genauigkeit, Berechnungen auf großen Datenmengen zu erstellen.


Was ist ein Fachinformatiker?

Die Fachinformatiker grenzen sich in vielen Punkten von den Informatikern ab, denn sie sind auf gut deutsch echte Alleskönner. Eine umfangreiche kaufmännische Einsichtigkeit und das Beherrschen der Technik gehören unter anderem zu den Funktionen eines Fachinformatikers. Zusätzlich arbeiten sie gemeinsam mit ihren Kunden, wenn es sich um das Entwerfen und Umsetzen von IT-Lösungen handelt.


Fachrichtungen

Anwendungsentwicklung

Bei der Anwendungsentwicklung, im Englischen „software development“, liegt der Kernpunkt in der Entwicklung, Angleichung und Wartung von sowohl Computerprogrammen als auch Datenbanken. Dabei werden entsprechende Handhabungen der Softwaretechnik und Programmiersprache verwendet.


Systemintegration

Die Systemintegration beschäftigt sich mit der Planung, Einrichtung, Wartung und Verwaltung von Systemen und Netzen. Dazu sind Berufserfahrungen in den Gebieten der Rechnernetztechnik und über verschiedene Betriebssysteme Voraussetzung. Ferner kann man sagen, dass sich aufgrund der notwendigen Bedingungen auch die IT-Sicherheit für Informatiker als wesentlich herausstellt.


Aufgaben in der Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker in Hannover müssen viele Aufgaben in ihrem Berufsalltag bewältigen. Zum einen ist die Ausarbeitung komplizierter Softwarelösungen in der jetzigen Informationstechnologie ein zentraler Bestandteil. Dabei kann es bis zu technischen oder wirtschaftlichen Anwendungsschwerpunkten bis hin zu Expertensystemen gehen.

Zum anderen können Fachinformatiker diverse Projekte zur Entfaltung kundenorientierter Anwendungslösungen führen. Diesbezüglich gestalten sie spezifische Ergebnisse und schlagen diese dem Kunden vor. Des Weiteren pflegen sie Programme, bei denen die Behebung von Fehlern durch das Benutzen von Diagnosesystemen von Bedeutung ist.


Gehalt

Arbeitnehmer im Bereich der Fachinformatik können im ersten Ausbildungsjahr mit bis zu EUR 800 und im letzten Jahr mit EUR 980 rechnen. Durchschnittlich verdient ein IT-Angestellter etwa EUR 2.600 im Monat. Erwähnenswert ist, dass weibliche Fachinformatikerinnen in der Regel in solch einem Berufsfeld nicht schlechter profitieren als ihre männlichen Kollegen. Ferner spielt der Umfang eines Unternehmens eine wichtige Rolle. Infolgedessen verdient ein IT-Experte in einem Betrieb in Hannover mit nur 100 Bediensteten monatlich in etwa EUR 2.300 und eine Firma mit mehr als 500 Beschäftigten zahlt ihrem Informatiker ca. EUR 3.000.


Fachinformatik – Studium

Wer in dem Fachgebiet der Anwendungsentwicklung tätig sein möchte, hat die Möglichkeit, ein duales Studium abzuschließen. Diesbezüglich absolvieren sie sowohl eine Ausbildung zum Fachinformatiker in den Fachrichtungen Systemintegration oder Anwendungsentwicklung als auch zeitgleich ein Bachelorabschluss in Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik.


Tipps für Studierende

Jeder Informatikstudent kennt es und weiß es – das Studium ist sehr komplex. Oftmals fehlt das erste Verständnis während der Vorlesung, was der Regel entspricht. Dabei sind Faktoren wie der Austausch mit den Mitstudenten oder die Übungen, die nach einer Vorlesung angeboten werden, entscheidend. Das Auswendiglernen ist nicht die Lösung, denn besonders Informatiker in der Anwendungsentwicklung führen die Aufgaben selbstständig durch. Demzufolge kann die gelernte Theorie am Arbeitsplatz geradeswegs eingesetzt werden.
Dabei gilt: Motivation, Lernbereitschaft und Freude an der Arbeit.