yah

Ausbildungsmarketing in der Zahnarztpraxis – Welcher Azubi passt zum Team?

yah

Ausbildungsmarketing in der Zahnarztpraxis – Welcher Azubi passt zum Team?

Der Beruf des zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) ist nach wie vor eine äußert beliebte Tätigkeit bei jungen Berufseinsteigern. Neben der vertrauten Arbeit mit Menschen wird hier auch technisches Verständnis gefordert, was bei vielen jungen Schulabgängern Interesse weckt. Wie gestaltet man also die Suche nach geeigneten Auszubildenden und wie präsentiere ich meine Praxis als attraktive Arbeitsstätte?

Die Unternehmensberatung für Online Marketing Wengenroth und Partner ist spezialisiert auf das Marketing und die Suchmaschinenoptimierung für Zahnarztpraxen. Wir betreuen deutschlandweit bereits viele Praxen und beantworten Ihnen gerne sämtliche Fragen rund um das Internet Marketing.

 

 

yah

Personalbedarf in Zahnarztpraxen nimmt weiter zu

yah

Personalbedarf in Zahnarztpraxen nimmt weiter zu

Der Bedarf an geeigneten Fachkräften und somit auch Auszubildenden in Zahnarztpraxen in Deutschland nimmt weiter zu. Dies ist vor allem auf die steigende Anzahl an Zahnärzten und Praxen zurückzuführen, sodass in Großstädten bereits eine sehr hohe Dichte an Zahnmedizinern besteht.

Besonders in Berlin und Hamburg gibt es eine auffallend große Anzahl an Praxen, sodass sich die Konkurrenzsituation für Zahnmediziner hier zusätzlich verschärft. Das hohe Aufkommen der praktizierenden Zahnärzte liegt nicht zuletzt an der Attraktivität des Studienfachs und der damit verbundenen großen Anzahl der Studierenden.

Was können Sie als Zahnarzt also tun um Ihre Praxis für junge Bewerber interessant zu machen und diese als Auszubildende zu gewinnen?

yah

Meine Zahnarztpraxis als attraktiver und interessanter Arbeitsplatz

yah

Meine Zahnarztpraxis als attraktiver und interessanter Arbeitsplatz

Was sollte ein Arbeitsplatz erfüllen, damit Sie sich wohlfühlen und gerne dort arbeiten? Stellen Sie sich genau diese Frage, wenn Sie neue Auszubildende für Ihre Praxis gewinnen wollen – sicher fallen Ihnen bei der Beantwortung der Frage schon einige Dinge ein, die Sie in Ihrer Praxis verändern können.

Natürlich ist bei der Ansprache neuer Bewerber der erste Eindruck der Praxis ganz entscheidend. Dies beginnt mit einem professionellen Auftritt in der Öffentlichkeit, bspw. durch eine hochwertige und zeitgemäße Website. Junge Menschen informieren sich im Internet über Berufschancen und Perspektiven. Halten Sie auf Ihrer Praxiswebsite also auf jeden Fall umfangreiche Informationen über Ihr Leistungsspektrum, Ihr Team und die Werte der Praxis bereit! Lassen Sie auch Kollegen/innen und ggf. andere Azubis zu Wort kommen. Internettechnisch bieten sich die sog. Blog-Beiträge an. So kann der potenzielle Azubi vorab selbst entscheiden, ob er oder sie dort hinein passt.

Falls Sie bereits Facebook und Co. nutzen, sollten Sie dies auf jeden Fall auch zur Ansprache neuer Bewerber einsetzen. Durch regelmäßige erstellte Beiträge halten Sie nicht nur die Community auf dem Laufenden, sondern können auch mit potenziellen Azubis in einen direkten Kontakt treten. Außerdem werden Sie von potenziellen Bewerbern schneller gefunden – regelmäßige Beiträge in sozialen Medien tragen nämlich auch zu einem guten Google-Ranking bei.

Tipp : Später dürfen die Bewerber dies selber vollziehen- was für viele durchaus Anreiz darstellt.

Sie möchten das Potenzial Ihrer Web- und Social Media Auftrittes stärker ausschöpfen? Gerne unterstützt Sie das Team von Wengenroth und Partner dabei!

yah

Maßnahmen ergreifen neue und geeignete Azubis zu finden

yah

Maßnahmen ergreifen neue und geeignete Azubis zu finden

Welche Maßnahmen können nun also ergriffen werden, um geeignete Auszubildende zu finden? Hier ist es zunächst wichtig, dort präsent zu sein, wo sich auch junge potenzielle Azubis aufhalten. Natürlich spielt hier das Internet eine große Rolle – also sollten freie Ausbildungsplätze insbesondere auf der Praxis-Website angekündigt werden. Ähnlich wie eine Stellenanzeige ist es hier wichtig aufzulisten, welche Fähigkeiten der Bewerber mitbringen sollte und was die Praxis bieten kann. Teilen Sie dies auf jeden Fall auch auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken, denn hier können Interessenten direkt darauf reagieren und mit Ihrer Praxis in Kontakt treten.

Unser Team gibt Ihnen gerne noch weitere Tipps wie Sie die Außenwirkung Ihrer Praxis verbessern können!

yah

Ein vielfältiger und interessanter Beruf

yah

Ein vielfältiger und interessanter Beruf

Die Tätigkeit als zahnmedizinische/r Fachangestellte/r umfasst die unterschiedlichsten Aufgaben – vor allem aber die Arbeit und den Umgang mit Menschen. Besonders das vertrauensvolle Verhältnis zu den Patienten und das gute Gefühl, jemandem helfen zu können, machen die Tätigkeit zu einem angenehmen Beruf. Außerdem beinhaltet der Beruf auch organisatorische Aktivitäten wie die Leistungsabrechnung mit Krankenversicherungen und die allgemeine Praxisorganisation. Aber auch für junge Menschen mit technischen oder handwerklichen Interessen und Fähigkeiten bietet die Ausbildung interessante Aufgaben: So assistieren die ZFAs dem Zahnarzt bei medizinischen Eingriffen, führen Zahnreinigungen durch oder arbeiten im Zahnlabor. Insbesondere der technische und handwerkliche Aspekt der Ausbildung könnte auch für männliche Bewerber interessant sein in diesem noch weiblich dominierten Beruf.

  • Überdurchschnittlich viele neue Patienten

  • Direkter Ansprechpartner

  • Zu allen heutigen Marketingfragen für Sie da

  • Nachweislich erfolgreich: unsere Kampagnen - und Ihre Kollegen

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Kontakt in Hamburg:

Uwe Heitgres

Experte für Zahnärzte in Hamburg
Wengenroth und Partner
Stühmtwiete 30
22175 Hamburg

Kontakt

Tel: 040 – 235 451 60
Mobil: 0172 – 410 90 45