Anhang 3 Leitfaden
1. Allgemeine Angaben zur Person (Alter, Geschlecht, Berufserfahrungen) und Praxis
(Wirtschaftslage)

a. Wie lange sind Sie als Zahnarzt tätig?
b. Wie lange besitzen Sie schon Ihre Praxis?
c. Wirtschaftslage: Wie groß ist Ihre Praxis, wie viele Mitarbeiter haben Sie,
wie hoch ist der Umsatz, wie hoch ist das Bruttoeinkommen?

2. Zielgruppe der Patienten

a. Welche Patienten betreuen Sie überwiegend in Ihrer Praxis?
b. Haben Sie eine bestimmte Zielgruppe?

3. Mittel zur Patientengewinnung

a. Wie werden Ihre Patienten auf Sie aufmerksam?

4. Bisherige Situation im Marketingbereich

a. Welche Rolle spielt Marketing in Ihrer Praxis?
b. Welche Möglichkeiten Patienten zu gewinnen, sind Ihnen bekannt?
c. Welche führen Sie durch?

5. Rolle des Internets für die Praxis

a. Hat das Internet für Ihre Praxis eine Bedeutung?
b. Welche Rolle spielt es?

6. Rolle der sozialen Netzwerke für die Praxis

a. Welche Rolle spielen die sozialen Netzwerke für Ihre Praxis?
b. Wie viel Zeit und Geld wären Sie bereit in die Werbung über die sozialen
Netzwerke zu investieren?

7. Einstellung zur Patientengewinnung durch soziale Netzwerke

a. Können Sie sich vorstellen Patienten durch die sozialen Netzwerke
anzusprechen, zu erreichen oder zu gewinnen?
b. Sehen Sie für Ihre Praxis Chancen/Risiken und die Potenziale darin?

8. Vor- und Nachteile der sozialen Netzwerke für die Zahnärzte
a. Welche Vor- und Nachteile sehen Sie für sich als Mediziner?
9. Ausblick auf die Nutzung der sozialen Netzwerke

a. Blick in die Zukunft: Was wird in den nächsten 5 Jahren bei Ihnen im
Praxismarketing passieren?

10. Nutzungsmöglichkeiten der sozialen Netzwerke

a. Wie werden Sie als Zahnarzt die sozialen Netzwerke für Ihre Praxis nutzen?
b. Wohin geht die Entwicklung?