20151026-Featured-Image-Derya

Beliebte Zeiten auf Google My Business

Die erweiterte Google Places / My Business Funktion

Anfang September 2015 wurden der Google My Business Funktion zur Selbstdarstellung eines Unternehmens die beliebten Zeiten hinzugefügt. Dabei erfasst Google anhand bisheriger GPS-Daten der Smartphone-Nutzer die Besuchszeiten von öffentlichen Lokalitäten und stellt Prognosen für die einzelnen Werktage auf. Welche Möglichkeiten und Vorteile werden den Besuchern mit dieser Funktion dargeboten und was für Auswirkungen stellt sie für Google dar?

Das neben dem organischen Suchfeld positionierte My Business Fenster präsentiert den Nutzern seit einigen Wochen grafisch die Besuchsseiten ausgewählter Lokalitäten. Die Intention von Google ist neben der Informationsvermittlung noch eine weitere: Die detaillierte Darstellung von My Business hat Auswirkungen auf das Nutzerverhalten beim Suchvorgang. Was es damit genau auf sich hat, haben wir an dieser Stelle zusammengefasst.

Im Detail:

Führt man eine gezielte Suche nach Lokalitäten durch, so erscheinen bei einigen Ergebnissen detaillierte My Business Fenster, die besucherrelevante Informationen enthalten – angefangen von den Öffnungszeiten, bis hin zu den Bewertungen und Kontaktdaten. Ergänzt werden diese Daten durch die grafische Darstellung der Besuchszeiten. Die Nutzer haben somit die Möglichkeit, genauere Planungen vorzunehmen, die favorisierten Besuchszeiten zu verfolgen und mögliche Stoßzeiten zu umgehen. Auch können die Besucherzahlen als Bewertungen bzw. Empfehlungen interpretiert werden. Einigen großen Lokalitäten, wie z.B. dem Hauptbahnhof Frankfurt am Main, werden die beliebten Zeiten nicht hinzugefügt: Mögliche Anschläge auf öffentliche Institutionen oder Lokalitäten könnten durch die Anzeige der Besuchszeiten unterstützt bzw. vereinfacht werden. Aus diesem Grund wird an dieser Stelle die Anzeige der beliebtesten Besuchszeiten ausgelassen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

fi-google-updates-places-7pack-to-3pack

20151006-deutschedomain-com-featured-image

Erhöhung-der-Sicherheit-vor-Brute-Force-Angriffen